Die Sprachlernklasse – Integration und Förderung

 

Was ist die Sprachlernklasse?

In die Sprachlernklasse (SLK) gehen zur Zeit 13 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10, die erst kurze Zeit in Deutschland sind und so erst wenig oder gar kein Deutsch sprechen und sich auf unterschiedlichen Lern- und Leistungsstufen befinden. Die Schüler kommen aus ganz unterschiedlichen Ländern, wie Syrien, Irak, Pakistan, Russland, Türkei ... Der Unterricht wird gegenwärtig von drei Lehrkräften betreut, die sich regelmäßig austauschen und beraten.

Sprachlernklasse

 

Konzept und Ziele

Die SLK wurde im April 2016 gegründet, um die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in das deutsche Schulsystem zu begleiten und ihnen das Erreichen eines bestmöglichen Schulabschlusses zu ermöglichen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen möglichst schnell Deutsch lernen. Dabei ist das Erreichen der Niveaustufe A2 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen“ das Ziel, B1 wird angestrebt, um eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Teilnahme am Unterricht und eine erfolgreiche Integration zu bilden und diese im Weiteren zu begleiten. Der Spracherwerb in Deutsch als Zweitsprache geht von der Alltagskommunikation aus und im weiteren Verlauf werden zunehmend fach- bzw. bildungssprachliche Kompetenzen entwickelt. Die Zwei- oder Mehrsprachigkeit der Schülerinnen und Schüler ist für den Lernerfolg und die Identitätsentwicklung bedeutsam und wird daher in der SLK wertgeschätzt.

Die Unterrichtsinhalte richten sich nach den „Curricularen Vorgaben Deutsch als Zweitsprache" und dem Erlass „Förderung von Bildungserfolg und Teilhabe von Schülerinnen und Schüler nicht-deutscher Herkunftssprachen“.

Die SLK ist dabei aber mehr als „nur“ Deutschlernen. Die Themen für den Unterricht werden durch Interessen, Neigungen und Anregungen der Schüler bereichert. Die Schüler lernen das direkte Umfeld kennen, unternehmen Exkursionen in der nahen und ferneren Umgebung, besuchen kulturelle Veranstaltungen, absolvieren Betriebspraktika und vieles andere mehr.

Darüber hinaus nehmen die SLK-Schüler am Unterricht der Regelklassen teil, damit auch eine Integration in die Schulgemeinschaft erfolgen kann. Und im Sinne der durchgängigen Sprachbildung wird die Sprachkompetenz der Schüler nicht nur im Deutschunterricht erweitert, sondern als Aufgabe jedes Unterrichtsfaches verstanden.

 

Eingeführte Lehrwerke

Folgende Lehrwerke werden im Deutschunterricht verwendet:

  • geni@l klick. Deutsch für Jugendliche. (Klett-Verlag)
  • Alpha plus. Deutsch als Zweitsprache. (Cornelsen-Verlag)

Des Weiteren wird das Lernen mit zusätzlichem Unterrichtsmaterial unterstützt und ergänzt.

 

Leistungsmessung

Der individuelle Lernfortschritt wird durch Beobachtungen und regelmäßige Lernstandskontrollen ermittelt. Hierbei werden jedoch noch keine Noten erteilt. Die Lernentwicklung wird in den ILE-Bögen dokumentiert. Das erleichtert den Übergang von der SLK in die Regelklasse oder einer anderen Schule.

 

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Oberheide, Klassenlehrerin der Sprachlernklasse am Humboldt-Gymnasium.

 

Zum Seitenanfang