Fragt man, was Schule eigentlich leisten soll, wenn vom Bildungsauftrag die Rede ist, bekommt man häufig „Wissensvermittlung“ als Antwort.  Andere zählen die Herzensbildung, das Erlernen von Respekt und das Reifenlassen eines Charakters auf. Oftmals wird unterschätzt, welch enormen Beitrag das Schachspiel hierbei leisten kann: Das Brett mit 64 Feldern ist eine kleine Lebensschule.

 

Unbestritten ist, dass Schach das räumliche und vor allem vorausschauende Denken stärkt. Probleme zu lösen wird ebenso trainiert wie die Fähigkeit, verschiedene Handlungsmöglichkeiten gegeneinander abzuwägen. Und dann die eigenen Urteile immer wieder – Zug um Zug – kritisch zu hinterfragen! In unserer kurzlebigen und häufig hektischen Welt, in der wir klicken, wischen und faserig von Hyperlink zu Hashtag hetzen, liegt das Geheimnis des Schachspiels in der Konzentration auf den Moment. Alle Kinder, auch die, die zappeln oder wenig schulische Erfolgsmomente haben, können das Spiel erlernen und somit Selbstvertrauen gewinnen. 

 

 

Wer einmal zum Schnuppern vorbeikommen will, ist herzlich jeden Mittwoch 14 Uhr in Raum O.36 eingeladen, das Spiel der Könige zu spielen!

 

 

 

Suche

Anmelden

Zum Seitenanfang