Richard Feynman sagte einst: 

 „Die Dichter behaupten, dass die Naturwissenschaften den Sternen ihre Schönheit nehmen und sie zu einer Ansammlung von Gas-Atomen machen. Auch ich kann die Sterne in der Nacht sehen und fühlen. Die Grenzenlosigkeit des Himmels weitet meine Phantasie. Und mein Auge kann am Firmament Licht wahrnehmen, das vor einer Million Jahre entstanden ist. Dem Geheimnis schadet es nicht, etwas mehr darüber zu wissen." 

 

Um das Verständnis für die Vielzahl der uns stets umgebenen Phänomene auch jenseits des Klassenzimmers zu fördern, unternimmt der 6. Jahrgang des Humboldt-Gymnasiums in jedem Schuljahr im Rahmen des Projekts „Fit für Naturwissenschaften“ einen Ausflug ins Schülerlabor Techlipp nach Lemgo. Unterstützt wird diese Exkursion dankenswerterweise vom Rotary Club Bad Pyrmont, der Schwering & Hasse Stiftung sowie Frank Maier (privat), indem diese die Buskosten für die Schüler übernehmen. Somit muss vor Ort nur noch ein Unkostenbeitrag für das Material geleistet werden. Dieses Jahr stand der Bau eines Lichtschwerts im Mittelpunkt, der die Einheit über Optik (Physik) aus dem vorherigen Schuljahr aufgriff und vertiefte: Licht wahrnehmen und Geheimnisse lüften. Ganz nach Feynmans Geschmack.

 

Suche

Anmelden

Zum Seitenanfang