Französisch wird als zweite Fremdsprache (alternativ zu Latein) am Humboldt-Gymnasium ab Klasse 6 unterrichtet. Die französische Sprache ist eine lebende Sprache, die vielseitig anwendbar ist und als eine der großen internationalen Sprachen  gilt.  In mehr als 30 Staaten der Welt ist Französisch Amts- und Verkehrssprache. Namentlich in Europa und der Europäischen Union spielt das Französische eine bedeutungsvolle Rolle. Die Länder Frankreich, Belgien, Luxemburg und die Schweiz  sind in  Europa ganz  oder teilweise französischsprachig. Gute Französischkenntnisse werden nach der Kenntnis der englischen Sprache in vielen Berufszweigen immer wichtiger.

 

Kompetenzbereiche

Im Mittelpunkt des Unterrichts steht zunächst der Spracherwerb, d.h. die Fähigkeit, alltägliche Situationen sprachlich zu bewältigen, Kontakte mit dem Partnerland aufzunehmen und Begegnungen vielfältiger Art wahrzunehmen. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die französische Literatur, das Theater oder auch der französischsprachige Film thematisiert.

Im Wesentlichen geht es um die Kompetenzbereiche Leseverstehen, Hörverstehen, Sprechen, Textproduktion und Mediation (Sprachmittlung). Hinzu kommen Aufgaben zum methodischen und interkulturellen Lernen. Das eingeführte Lehrbuch Découvertes (série jaune, Klett-Verlag) bietet hierzu sehr viele Arbeitsmöglichkeiten und auch Anregungen für eine Differenzierung nach verschiedenen Lernerniveaus. Eine genaue Aufschlüsselung der Einzelkompetenzen lässt sich den curricularen Vorgaben der Sekundarstufe I (s.u.) entnehmen.

Zum Seitenanfang