Heute, am 14. März 2018, hat der komplette 6. Jahrgang eine Exkursion zum Eislaufen nach Hannover unternommen. Begleitet wurden sie von elf gut gelaunten Lehrerinnen und Lehrern sowie Inklusions-Helferinnen. Dies geschah jedoch nicht ausschließlich zum Vergnügen: Das Lernfeld „Rollen und Gleiten" steht offiziell im Kerncurriculum Sport der Sekundarstufe I und konnte somit gleich mal getestet werden.

Nachdem wir uns mit Bahn und S-Bahn bis zum Eisstadion durchgeschlagen hatten und die Ausleihe der Schlittschuhe erledigt war, wagten sich unsere Schülerinnen und Schüler auf das Eis. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase drehten selbst unsere Anfänger schon mutig ihre Runden. Dabei wurden sie von ihren Klassenkameraden vorbildlich unterstützt!

Das Statement der Klasse 6d lautet auf jeden Fall: „Es hat total viel Spaß gemacht und wir fanden es super, dass die Lehrer auch mit auf dem Eis waren!"

Bei Klick auf „Weiterlesen" findet sich neben einigen Bildern noch Schülerberichte zu dem Ereignis.

 Schülerbericht

Am 14.03.18 sind die ganzen 6. Klassen nach Hannover zum Eisstadion (am Pferdeturm) gefahren. Morgens sammelten sich alle um 08.30 Uhr am Hauptbahnhof in Bad Pyrmont. Um 09.02 Uhr fuhren wir alle mit dem Zug nach Hannover. Die Hinfahrt war sehr blöd, weil der Zug total überfüllt war. Als wir nun angekommen waren, mussten wir uns erstmal die Beine vertreten. Nun gingen wir gemeinsam zur Straßenbahn und fuhren zur Kaudewitzstraße. Von dort gingen wir zu Fuß zum Eisstadion. Dort liehen wir uns erst die Schlittschuhe aus und gingen mit sehr viel Vorfreude aufs Eis. Wir waren ca. um 10.43 Uhr auf dem Eis. Dort konnten wir uns ein bisschen einfahren. In den Eispausen kontnen wir uns etwas zum Essen holen. Wir haben uns aber auch sehr über die lustigen Stürze auf dem Eis amüsiert. Um 12 Uhr haben wir ein wunderschönes Gruppenfoto auf dem Eis gemacht. um 12.45 Uhr mussten wir leider schon die Leihschlittschuhe abgeben. Nachdem alle die Leihschlittschuhe abgegeben hatten, gingen wir langsam zur Straßenbahn. Wir fuhren mit der Straßenbahn zurück zum Hauptbahnhof, von dort aus stiegen wir in den Zug nach Bad Pyrmont. Um 15.03 Uhr waren wir wieder da. Das war ein aufregender Tag.

 

Ein weiterer Bericht dreier Schülerinnen (Marie, Jolina und Eva)

„Nachdem wir die Fahrt mit der S-Bahn und U-Bahn gut überstanden hatten, hielten wir den ganzen Verkehr mit unserer Massenmenge von Schülern und Lehrern auf."

„Als wir endlich an der Schlittschuhhalle angekommen waren, ging der Spaß erst richtig los."

„Auf der Rückfahrt saßen viele auf dem Boden, da der Zug sooo überfüllt war, und da wir ja freundlich sind und die etwas älteren Leute auf die Sitze gelassen haben, mussten wir auf dem Boden sitzen bzw. stehen."

Bei vier 6. Klassen wird es eng auf den Rolltreppen.

 

Auf dem Weg zum Eisstadion.

 

Auch die Lehrer hatten es drauf.

 

Gruppenbild.

Suche

Anmelden

Zum Seitenanfang