Die Zahl der uns umgebenden Geräte oder Maschinen, die einen Elektromotor besitzen, ist Legion. Den Aufbau eines solchen Motors zu verstehen war das Ziel eines Ausflugs aller 9. Klassen an die Hochschule Ostwestfalen-Lippe, wo im hauseigenen TechLipp die Funktionsweise dieses Motors nahegebracht wurde.  Was zunächst als Fachchinesisch bei manch einem Schüler auf Skepsis stieß, wurde erfahrbare Tüftelei: anzeichnen, biegen, bohren, schrauben, kleben, Spulen abwickeln, abisolieren, verzinnen, löten, verzwirbeln,  Spannung und Widerstand mit einem Digitalmultimeter messen u.v.m.  Werner von Siemens hatte ganz Recht, als er sagte:  „Nur nicht überall das tötende Wort ‘Es geht nicht‘ aussprechen!“ Antrieb also als physikalisches Phänomen aber vor allem auch als geistiger Impuls, die Technik weiterzudenken und kreativ einzubauen.   

Vielen Dank an den Rotary Club Bad Pyrmont, die Schwering & Hasse Stiftung sowie Frank Maier (privat), die die Buskosten für die Schüler übernehmen. 

Suche

Anmelden

Zum Seitenanfang