Diese Frage steht im Zentrum eines neuen Theaterstückes des Theaters Sonni Maier.


„Zaun im Kopf“ macht ein radikales Gedankenexperiment auf: Was wäre, wenn DU der Flüchtling wärst? Die jugendlichen Zuschauer identifizieren sich mit den Teenies Lissy und Luca und entwickeln so einen neuen, empathischen Zugang zu den Themen Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung, Nord-Süd-Gefälle und Fluchtproblematik.
Das intensive Theaterstück wirbelt Vorurteile und scheinbar Vertrautes, Abnickbares durcheinander und macht Platz im Kopf für neue, überraschende Verknüpfungen.

Lissy und Luca werden jäh aus ihrem Schulalltag gerissen, als nach den Wahlen ein Rechtsruck Deutschland erschüttert und neue Gesetze eingeführt werden. Der rebellische Luca wird durch seinen kritischen Youtube-Channel unverhofft zum Staatsfeind, während Lissys Familie durch die Abschaffung der Sozialhilfe plötzlich vor dem Verhungern steht. Ein Weiterleben in Deutschland? Perspektivlos! Die Grenzen: Dicht.
Plötzlich finden sich die beiden Durchschnitts-Teenies in der absurden Situation, eine Flucht aus Deutschland planen und organisieren zu müssen…

Im Rahmen unseres Präventionskalenders besuchen alle 10. Klassen am 30.10.2019 in der 5. und 6. Stunde diese Aufführung.
Im Anschluss erfolgt eine Gesprächsrunde mit den Schauspielern, in der über das Stück, die Themen, aber auch die Schauspielerei im Allgemeinen gesprochen werden kann.

Ein großer Dank an Frau Richter von der Jugendpflege, welche die Kosten für die Aufführung bezuschusst.

Suche

Anmelden

Zum Seitenanfang